Fandom

Wiki-Nui

Piraka (Gruppe)

1.407Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
Vielleicht suchst du nach dem Piraka von 2010. Hier geht es um die Gruppe von 2006.

Die Piraka waren eine Bande von ehemaligen Dunklen Jägern, die nach Voya Nui reisten um die Kanohi Ignika, die Maske des Lebens, zu finden.

Geschichte

Vor Voya Nui

Die sechs Skakdi, Zaktan, Vezok, Thok, Avak, Reidak und Hakann, gingen nach Metru Nui, um aus Teridax´ früheren Versteck Waffen zu stehlen. Dort fanden sie den Speer der Fusion, und Hakann traf Vezok ausversehentlich damit, dadurch wurde Vezon erschaffen. Teridax, in seiner Antidermisform, brachte sie durch Gedankenmanipulation auf die Idee, die Kanohi Ignika zu finden. Danach wurden die sieben Piraka von zwei Mana-Ko, den Wächtern von Teridax Versteck, angegriffen. Vezon nahm sich den Speer der Fusion und floh. Die Piraka konnten gerade noch auf die Insel Mata Nui fliehen, wo sie die sechs Toa-Kanister der Toa Mata fanden. Sie beschlossen damit zur Insel Voya Nui, dort wo die Kanohi Ignika versteckt war, zu reisen.

Voya Nui

Die Piraka kamen auch bald an, und wurden auch von ein paar Matoranern entdeckt. Sie gaben sich als Toa aus, um das Vertrauen der Matoraner zu erhalten. Einige Matoraner wurden aber misstrauisch, weil die Piraka sich nicht wie Toa verhielten. Die "Toa" befahlen den Matoranern eine Festung zu bauen, die sie nie betreten durften. Mithilfe von Teridax´ Antidermis versklavten sie fast alle Matoraner, außer den Matoraner-Wiederstand.

Später kamen die Toa Nuva zur Insel um die Maske des Lebens zu finden. Allerdings wurden sie von den Piraka besiegt und Zaktan befahl den anderen Piraka die Toa Nuva in den Vulkan zu werfen.

Die Toa Nuva und der Matoraner-Wiederstand konnten die Masken und Waffen von den Toa, welche die Piraka an sich nahmen, zurücknehmen und in die Festung eindringen, nur um von Brutaka, den neuesten Verbündeten der Piraka, besiegt zu werden.

Kurze Zeit später kamen sechs andere Toa-Kanister auf die Insel, diese wurden vom Roten Stern getroffen und die Matoranerinsassen wurden in Toa, die Toa Inika, verwandelt. Diese lieferten sich einen kurzen Kampf mit Vezok, welcher verloren hatte, aber floh.

Zwei Toa Inika, Nuparu ind Kongu und zwei Matoraner, Garan und Velika, drangen in die Piraka-Festung ein, nur um von den Piraka und Brutaka angegriffen zu werden. Die anderen Toa Inika brachen eine Wand der Festung durch, und die zwei Gruppen lieferten sich einen harten Kampf, indem Hakann Brutaka mit einer Zamorkugel beschoss, welche seine Macht auf Hakann und Thok übertrug. Die zwei besiegten die anderen Piraka und die Toa schnell, und machten sich selbst auf die Suche nach der Maske des Lebens.

Die anderen vier Piraka verbündeten sich kurzzeitig mit den Toa und Axonn, einen Verbündeten der Toa, um Hakann und Thok zu besiegen. Dies schafften sie auch durch eine Zamorkugel, die von Zaktan gemacht wurde, welche Hakann und Thok traf und Brutaka seine Kraft zurückgab, und Brutaka lieferte sich mit Axonn einen langen Kampf.

Hakann fand einen Weg zu einer Treppe, welche zu der Kammer des Lebens führte, und in dieser war die Ignika versteckt. Auf dem Weg mussten sie jedoch viele Fallen und Irnakk, den Alptraum eines jeden Skakdi überwinden, und gelangten schließlich zur Kammer des Lebens.

Dort trafen sie Vezon, jetzt einer der Wächter der Kanohi Ignika, auf einer Fenrakk-Spinne, und Vezon sagte er würde ihnen die Maske geben wenn sie Vezok töten würden. Dies taten sie fast, Vezok realisierte aber dass Vezon es nicht mal tun könnte wenn er wollte, und Vezon fusionierte mit dem Speer der Fusion Vezok und Reidak in ein Monster, welches die anderen Piraka schnell besiegte.

Nachdem die Toa Inika Vezon und Kardas, welcher durch die Ignika von Fenrakk in Kardas verwandlet wurde, und damit die Maske des Lebens in den Händen hielten, wollten die Piraka ihnen die Ignika abnehmen, Die Ignika "floh" aber in die Grube. Nachdem Brutaka von Axonn besiegt wurde und von Botar zur Grube gebracht wurde, gingen sie dorthin wo die Ignika ins Wasser floh, dort sahen sie das die Toa Inika, Axonn und die Toa Nuva, welche vom Matoraner-Wiederstand befreit wurden. Den Piraka wurde klar, dass sie gegen 12 Toa und Axonn keine Chance haben, und warteten darauf dass die Toa Inika die Maske des Lebens holen. Die Piraka stiegen ins Wasser, und wurden durch die Gruben-Mutagene mutiert.

In der Grube

Die Piraka wurden in Aal-ähnliche Wesen verwandelt und wurden Wasseratmer. Sie reisten durch die Kordel, wo sie die dort lebenden Zyglak vernichteten. Während die Toa Inika, inzwischen Toa Mahri, die Matoraner von Mahri Nui durch die Kordel nach Voya Nui gebracht haben, griffen die Piraka die Toa und Matoraner an, die Piraka wurden allerdings von Axonn besiegt und vom Orden von Mata Nui gefangengenommen.

Gefangenschaft auf Daxia

Sie wurden auf Daxia, dem Hauptquartier des Ordens, in einen Wassertank eingesperrt. Zaktan machte ein Angebot mit dem Orden, er führte die Toa Hagah zu Teridax. Zaktan wurde allerdings von Teridax selbst getötet.

Nachdem Teridax die Kontrolle über das Matoraner-Universum an sich riss, zerstörte er Daxia. Die Piraka überlebten dies aber und wurden von mehreren anderen Skakdi nach Zakaz gebracht, wo sie, mit drei anderen Wesen, in ein Becken voll energisierter Protodermis geworfen wurden und sich fusionierten. Das enstandene Wesen hatte eine goldene Haut und grünglühende Augen. Es war sehr muskulös und etwa 4 bio hoch.

Reale Welt

Die sechs Piraka Avak, Zaktan, Hakann, Vezok, Thok und Reidak wurden Winter 2006 verkauft. Vezon wurde zusammen mit Fenrakk, und zusammen mit den Kardas-Drachen Sommer 2006 verkauft. Außerdem wurden alle Piraka außer Vezon auch noch in vielen Spielsets verkauft.

Quellen


Piraka
Hakann | Vezok | Zaktan (Tot) | Avak | Reidak | Thok | Vezon(ausgetreten)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki